Vertrieb

Welche Verkaufschancen ergeben sich aus Newslettern?

Viele Unternehmen bieten ihren Kunden und Interessenten einen Newsletter. Doch wie wird der Newsletter als effektives Verkaufswerkzeug genutzt?

1. Ein Newsletter ist kein Marketing Blabla

Menschen melden sich bewusst zu einem Newsletter an. Denn die Versendung von Email Newslettern ohne Einwilligung ist nach UWG §7 verboten. Folglich hat der Newsletter Empfänger eine bestimmte Nutzen Erwartung.

Herausforderung Terminvereinbarung für Außendienstmitarbeiter

Für viele Unternehmen stellt das Außendienstteam die Speerspitze im Vertrieb dar. Im persönlichen Kontakt beim Kunden vor Ort werden Produkte vorgestellt, Angebote unterbreitet und Aufträge eingeholt. Aber ist das effektiv?

Was macht der Außendienst Mitarbeiter den ganzen Tag? Welche Kunden besucht der Vertriebler? Stammkunden, die sowieso bestellen? Neukunden? Wie viel Zeit ist er wirklich beim Kunden vor Ort?

Digitalisierung im Vertrieb wichtiges Thema auf der CCW

Die Digitalisierung verändert die Arbeit im Vertrieb. 90 % der Entscheider informieren sich vorab online und 57 % des Einkaufsprozesses sind bereits gelaufen, bevor der Einkäufer Kontakt mit dem Verkäufer aufnimmt. Diese Umwälzungen bestimmten viele Gespräche auf der CCW (vormals CallCenterWorld) in Berlin letzten Monat.

Webcast "Vom Lead zum Auftrag"

Neukunden im Fachhandel gewinnen – 10 Tipps

Wenn Fach- und Einzelhandelsgeschäfte nicht regelmäßig Neukunden gewinnen, schrumpft mit der Zeit ihre Kundenbasis – und somit auch ihr Umsatz und Ertrag. Hier einige Tipps, wie Ihnen die Neukundenakquise gelingt.

Tipp 1: Neukundenakquise ist ein Muss

Die wichtigsten 7 Tipps in der Neukunden Akquise

Neukundenakquise wird zwar in vielen Unternehmen gemacht, aber oft fehlt es an der notwendigen Professionalität. Manchmal ist es der Intuition und der freundlichen Art der (oft Teilzeit-) Mitarbeiter zu verdanken, dass überhaupt so viel dabei herauskommt.

Was ist Leadgenerierung

Was ist ein Lead

Begriff Lead: der potentielle Neukunde

Datenschutz: Bis zu 300.000 € Bußgeld

Die Datenschutzaufsichtsbehörden und insbesonderes das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) haben in der Vergangenheit intensive Informationsarbeit zu den datenschutzrechtlichen Grenzen im Direktmaketing und Vertrieb betrieben. Das mündete in den "Anwendungshinweisen der Datenschutzaufsichtsbehörden zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen Daten für werbliche Zwecke".