Welche Verkaufschancen ergeben sich aus Newslettern?

Viele Unternehmen bieten ihren Kunden und Interessenten einen Newsletter. Doch wie wird der Newsletter als effektives Verkaufswerkzeug genutzt?

1. Ein Newsletter ist kein Marketing Blabla

Menschen melden sich bewusst zu einem Newsletter an. Denn die Versendung von Email Newslettern ohne Einwilligung ist nach UWG §7 verboten. Folglich hat der Newsletter Empfänger eine bestimmte Nutzen Erwartung.

Email Marketing ist kein Marketing BlaBla

Malen sie sich ihren Zielkunden bewusst vor Augen. Welchen Nutzen erwartet er/sie von ihnen? Z.B. Anwendungstipps zum Produkt. Hilfestellungen zu konkreten Problemlösungen im Beruf, Vorstellungen neuer Features oder ergänzender Produkte und Dienstleistungen. Vermutlich gibt es unterschiedliche Zielgruppen oder Buyer Personas. Ggf. macht es Sinn, Inhalte unterschiedlich zu gestalten oder verschiedene Newsletter anzubieten.

Wer aus dem Newsletter Verkaufschancen ableiten will, muss sich über den Content bewusst Gedanken machen. Welche Klicks auf Inhalte sind ein Hinweis für ein Verkaufsgespräch? Das können z.B. Klicks auf Landingspages zu Produkten, zu Videos, dem Download von Anleitungen oder Whitepaper sein.

2. Unzustellbare  Email Adressen

Ein großes Ärgernis sind unzustellbare Email-Adressen, die es im Email Marketing immer wieder gibt. Kaum einer hat Zeit die korrekten Email Adressen zu recherchieren.

Aber vertrieblich ergeben sich daraus interessante Chancen: Denken Sie einmal im B2B Vertrieb daran, dass Sie bei einem Ansprechpartner nicht weiter kommen. Ist die Email Adresse unzustellbar, kann das ein Hinweis darauf sein, dass diese Person das Unternehmen verlassen hat. Eine neue Situation für den Vertrieb ist entstanden.

unzustellbare Email Adressen im Newsletter

Wenn die Email Adresse eines begeisterteren Nutzers ihres Produktes unzustellbar ist, hat der Ansprechpartner möglicherweise einen neuen Arbeitgeber. In Sozialen Netzwerken, z.B. XING oder LinkedIn, lässt sich rasch der neue Arbeitgeber ermitteln. Warum hier als Vertriebler nicht Kontakt aufnehmen. Zur neuen Arbeitsstelle beglückwünschen und die Lage vertrieblich sondieren?

3. Wie kann ich die Verkaufschancen heben?

Oft sind Marketing und Vertrieb getrennte Abteilungen. Der Vertrieb bekommt im Detail nicht mit, wie sich Newsletter Empfänger verhalten. Was können Sie also tun?

  1. Personen bezogenes Tracking im Newsletter
    Die Einwilligung für den Newsletter muss so formuliert sein, dass sie Personen bezogen das Email Verhalten im Newsletter tracken dürfen. Nur so bekommen Sie die Informationen, wer auf welchen Link klickt und sich somit für ein bestimmtes Thema interessiert.
  2. Newsletter an CRM anbinden
    Damit der Vertrieb direkt Verkaufschancen sehen kann, ist es ideal, wenn in der CRM Software sofort sichtbar ist, welche Links im Newsletter angeklickt wurden oder welche Email Adresse unzustellbar ist. So lassen sich die interessanten Verkaufschance über eine Auswertung sofort anzeigen und verfolgen.

CRM Software AG-VIP mit Anbindung Email Marketing Newsletter

Mehr zur Integration von Email Marketing und CRM finden Sie hier …