Umsatz als KPI zur Kampagnensteuerung

Haben Sie sich als Callcenter Leiter schon einmal gefragt, ob Sie dieser Kampagne wirklich Geld verdienen?

Im Outbound verkaufen Sie direkt Produkte, vereinbaren Termine für den Außendienst oder führen Marktforschungen durch etc. Als externer Dienstleister erzielen Sie mit jedem Ergebnis einen Umsatz. Wenn Sie ein internes Callcenter sind, fungieren Sie als Profit Center und müssen natürlich auch Finanzzahlen vorlegen. Im Callcenter Bereich gibt es zur Kampagnen Steuerung viele sinnvolle Kennzahlen. Eine spannende Kennzahl ist aber auch der Umsatz.

1. Umsatz absolut

Die Summe der erzielten Umsätze in einem Betrachtungszeitraum zeigt Ihnen auf einen Blick, wie viel Sie bezogen auf das Callcenter insgesamt, je Kampagne bzw. Kampagnenstufe erzielt haben. Damit erhalten Sie direkt ein Gefühl, welche Kampagnen sich lohnen und welche nicht.

2. Umsatz / Stunde

Um die Attraktivität verschiedener Projekte zu vergleichen, ist es notwendig den erzielten Umsatz in Relation zum eingesetzten Arbeitsaufwand zu setzen. Damit erhalten Sie eine Vergleichbarkeit zwischen Kampagnen, aber auch von Mitarbeitern untereinander im Rahmen der gleichen Kampagnen. Umsatz Zielvorgaben je Kampagnenstufen helfen in Reports der Callcenter Software sofort zu erkennen, welche Projekte / Mitarbeiter die gesetzten Ziele erreichen und welche nicht.

3. Umsatz / Winner

Bei dieser Kennzahl wird der absolut erzielte Umsatz auf die als positiv im Sinne des Kampagnenziels erreichten Abschlüssen bezogen (= Winner). Bei einer Telefonverkaufsaktion wären alle Abschlüsse Winner, während Entscheidergespräch, die zu keinem Verkauf geführt haben, als Netto markiert sind. Die Kennzahl Umsatz/Winner erlaubt so eine Aussage, ob die Mitarbeiter einen großen Auftrag platziert haben oder viele Abschlüsse mit kleineren Umsätzen erzielt haben.

Umsatz als KPI zur Kampagnensteuerung