Newsarchiv

„In einer digitalen Welt hat das Telefon keinen Platz mehr!“ Diese Aussage hört man immer wieder. Das Telefon ist jedoch nach wie vor der wichtigste Kanal, über den Kunden mit Unternehmen in Kontakt treten: Warum in der telefonischen Kaltakquise Frust entsteht … Wenn Sie an ihr eigenes Telefon Marketing denken, was bereitet Ihnen Unbehagen oder Angst? Die telefonische Erreichbarkeit Die meisten Privatkunden arbeiten tagsüber und sind deshalb schlecht erreichbar. Ab dem späten Nachmittag steigt die Erreichbarkeit. Da stellt sich die Frage, welche Telefonzeiten für die Betroffenen akzeptabel…
Vielfältige CRM-Projekte, durchdachter Marketingerfolg und mehr Fortschritt in der gesamten Customer Journey. Dafür steht Grutzeck-Software. Mit den diesjährigen Auszeichnungen zum Top Dienstleister 2019 sowie zur Top Empfehlung 2019 wurde die hohe Qualität des Angebots durch das unabhängige Bewertungsportal ProvenExpert bestätigt. Welche Faktoren waren erfolgsentscheidend? Zur Festlegung der Testsieger geht ProvenExpert detailliert auf Kundenbewertungen und auf Erfahrungsberichte ein. Dies ermöglicht es, eine direkte Einschätzung zu den angebotenen Leistungen zu erhalten und die wirklichen…
Egal, ob Inbound oder Outbound Kampagne - am Ende zählt das Ergebnis. Im Outbound ist das oft der Telefonverkauf oder der vereinbarte Termin, manchmal auch ein Zwischenschritt. In einem Workflow basierten Ansatz wie in der CRM- und Call Center-Software AG-VIP werden Ablaufprozesse definiert. Mitarbeiter arbeiten z.B. im Outbound in der Bearbeitungsstufe "Telefonakquise". Bei einem erfolglosen Anwahlversuch (Besetzt oder nicht erreicht) verbleibt das Ticket in der gleichen Stufe. Wir haben nur einen Bruttokontakt. Es gab kein Entscheidergespräch und bislang noch kein Ergebnis. Wird der…
In den Anfangsjahren ging es darum, durch zentrale Adressverwaltung zeitraubendes Suchen nach Daten zu vermeiden, oder Schriftstücke speichern, erneut aufrufen und verändern zu können. „Wir haben dem Chaos und der Zettelwirtschaft im Büro den Kampf angesagt“, beschreibt Markus Grutzeck. Und schon damals ging es darum, moderne Kommunikationskanäle – in den 1980er-Jahren waren das Telefon und der „Fernschreiber“ Teletex – direkt anzubinden, sodass man mit einem Mausklick entsprechende Verbindungen aufrufen konnte. Dies hat sich kontinuierlich weiterentwickelt. So steht heute die…
Windows 1.0 - grafische Benutzeroberfläche 1985 brachte Microsoft die erste grafische Version des Betriebssystems Windows auf dem Markt. Lange überlegte man, ob eine Portierung der Lösung auf Windows oder IBMs OS/2 sinnvoll sei. Für beide Betriebssysteme gab es nur wenige Anwendungen. OS/2 war vor allem im Bankenbereich verbreitet. Aber erst Windows 3.1x war sehr beliebt, alleine in den ersten 2 Monaten wurden etwa 3 Millionen Lizenzen verkauft1993 portierte man das Adressmanagement auf Windows. Auf der Suche nach einem geeigneten Produktnamen kam man in einer CeBIT Feierabendlaune auf den…
In den 70er Jahren herrschte der Kalte Krieg. Zwei Wirtschaftskonzepte standen sich unerbittlich gegenüber: Auf der einen Seite der marktwirtschaftlich orientierte Westen und auf der anderen Seite Sowjetunion mit ihrer Planwirtschaft. Zum Programmieren fand Klaus Grutzeck eher zufällig: Frisch verheiratet mit seiner Frau Adelheid wollte der damalige Beleuchter in einem Theater in Heidelberg Ende der 1960er-Jahre einen „richtigen“ Beruf lernen. Die IT Branche steckte noch in den Kinderschuhen. Eine Kurz-Ausbildung zum Programmierer folgte. Bis 1977 arbeitete er in verschiedenen Unternehmen,…
Im Büroalltag nutzen Sie Adressen. Sie telefonieren mit Ansprechpartnern. Schreiben Emails und Briefe. Vereinbaren Termine. Und immer steht ein Kontakt im Mittelpunkt. Viele verwalten diese Adressen mit Excel. Denn eine Kontaktliste ist hier schnell als Tabelle erstellt.  Im ersten Schritt funktioniert Excel als Kontaktmanagement ganz gut. Doch irgendwann fangen die Probleme an: Dubletten und Doppelte Adressen Gleiche Adressen in ähnlicher Schreibweise werden erfasst, weil man in Listenform bei vielen Kontakten keinen sauberen Überblick mehr hat. Und wer kann schon Meyer, Mayer oder Maier…
Viele Unternehmen bieten ihren Kunden und Interessenten einen Newsletter. Doch wie wird der Newsletter als effektives Verkaufswerkzeug genutzt? 1. Ein Newsletter ist kein Marketing Blabla Menschen melden sich bewusst zu einem Newsletter an. Denn die Versendung von Email Newslettern ohne Einwilligung ist nach UWG §7 verboten. Folglich hat der Newsletter Empfänger eine bestimmte Nutzen Erwartung. Malen sie sich ihren Zielkunden bewusst vor Augen. Welchen Nutzen erwartet er/sie von ihnen? Z.B. Anwendungstipps zum Produkt. Hilfestellungen zu konkreten Problemlösungen im Beruf, Vorstellungen…
Das Thema Customer Experience Management wächst und wächst. Das US-Technologieberatungsunternehmen Gartner prognostizierte schon 2017 auf Basis einer Umfrage, dass sich 2019 die überwiegende Mehrheit über das systematische Management der Kundenerlebnisse im Wettbewerb profilieren werden. Und zwar im BtoB stärker als im BtoC Umfeld. So antworteten 82% aller befragten Unternehmen im BtoB, dass sie glauben 2019 grösstenteils oder komplett ihre Wettbewerbsvorteile durch CX Management zu erreichen. Im BtoC waren es 76%.Wow. Da liegt wohl noch viel Arbeit vor dem Management. Und zwar weil sich ein…
CRM- und Callcenter Software für den Sprung in die Zukunft AG-VIP wird mobiler, zeichnet Sprache auf und setzt auf Automatisierung   Auf der CCW 2019 vom 19.-21. Februar in Berlin stellt Grutzeck Software die neuste Generation der Callcenter Software AG-VIP vor: mit neuer, direkter VoIP-Anbindung, integrierter Sprachaufzeichnung, einer App für mobile Mitarbeiter und neuen Integrationen für eine umfassende Automatisierung von Dialogprozessen. „Die direkte Anbindung an SIP-Provider ist Grundlage für viele neue Features, die mobiles Arbeiten erlauben und dem Trend zur Prozess-Automatisierung…

Seiten